Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Joachim Datko

Seiten: [1] 2 3 ... 6
1
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/laut-oepnv-hochrechnung-fuer-30-jahre-regensburg-muss-mit-oder-ohne-stadtbahn-15-milliarden-ausgeben/21052024/#comments
##
Bei einer Hochrechnung, noch dazu über 30 Jahre, würde ich nur circa Werte als Ergebnis ausgeben:
Statt ca. 1,209 Mrd.  € gerundet ca. 1,200 Mrd. €

2
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/blog/lektionen-von-mutter-sonne-10096670/
##
Ich kann von einem "Balkonkraftwerk" Gutes berichten!

Es hat zwar nur eine max. Leistung von 600 W, hat aber zu einer beträchtlichen Reduktion der aus dem öffentlichen Netz bezogenen Energie in einem Haushalt geführt.

Der Haushalt hatte im Mittel zweier Jahre vor der Installation der zwei Solarmodule 2000 kWh Verbrauch.  Im ersten Jahr des "Balkonkraftwerks" ging der Verbrauch auf 1400 kWh zurück.

Das hängt allerdings auch mit einer weiteren Verhaltensänderung zusammen, da jetzt über einen Lesekopf am Hauszähler der aktuelle Verbrauch jederzeit über eine App im WLAN abfragt werden kann. Für den Lesekopf wurden ungefähr 40 € bezahlt.

3
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/erste-orthodoxe-diakonin-der-neuzeit-sakramental-geweiht-10096660/
##
Die r.-k. Kirche bräuchte in Deutschland Priesterinnen!

Ich erinnere mich noch, wie bei uns in der r.-k. Kirche über die Zulassung von Ministrantinnen diskutiert wurde. Auch da gingen die Emotionen hoch. Heute ist es selbstverständlich und aus männlichem "Personalmangel" sicherlich auch erforderlich.

Sehen wir uns die r.-k. Statistik der Priesterweihen an. Da ist es mittlerweile zappenduster.

 2022 gab es ohne Ordenspriesterweihen nur 33 r.-k. Priesterweihen in ganz Deutschland.

4
Mein Kommentar zu: https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/panorama/millionen-foerderung-inhaberin-wehrt-sich-gegen-afd/
##
1) Subventionen sind in der Regel ein Übel, weil sie nicht nur Bürokratismus erzeugen, sondern auch Ungleichheit, wie hier im Wettbewerb der Apotheken.

2) Andere Apotheken müssen über ihre Steuermittel die Subvention ihrer Konkurrenz mitfinanzieren.

3) Durch die Ehe mit einem CDU-Politiker kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Tatsache bei der Bewilligung in irgendeiner Form hilfreich war.


5
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/blog/konditionierung-so-koennen-menschen-abgerichtet-und-gesteuert-werden-10096605/
##
Konditionierung beherrschen die großen Religionen und Kirchen meisterhaft.

Man denke an das Glockenläuten der christlichen Kirchen und an den Muezzinruf im Islam.

6
Mein Kommentar zu: https://www.mopo.de/hamburg/politik/putin-wahl-demokratisch-und-frei-boese-folgen-fuer-afd-politikerin/
##
Die AfD ist eine verantwortungsbewusste, konservative Partei!

Die AfD hat Mitglieder, die ihre Kindheit in Russland verbracht haben und dort sozialisiert wurden.

Unter Wiki findet man: "Olga Petersen wurde 1982 in der sibirischen Stadt Omsk in eine russlanddeutsche Familie geboren.

Im Alter von 16 Jahren siedelte sie mit ihrer Familie nach Hamburg über."

Parteimitglieder aller Parteien sollten darauf achten, dass sie ihre Partei nicht mit eigenen politischen Vorstellungen belasten.

Da ich mich nicht einordnen will und kann, ist es für mich selbstverständlich, keiner Partei anzugehören. Dort müsste ich mich in eine Partei-Linie einordnen.

8
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/rauswurf-von-rewag-chef-vor-gericht-scheitern-am-formalen/28112022/#respond
##
Aus der Sicht eines Laien im Steuerrecht:

Auch Abfindungen unterliegen der Einkommenssteuer.

Sollten z. B. 300.000 € Abfindung vereinbart werden, erhält das Finanzamt und damit die Gesellschaft als Ganzes eine gute Portion davon ab, z. B. 1/3. Die genaue Höhe ist von mehreren Faktoren abhängig.

Es kommt noch dazu, dass die REWAG nur zu ungefähr 2/3 der Stadt gehört und damit die Abfindung lediglich zu 2/3 die Erträge von "das Stadtwerk Regensburg" schmälert.

9
Mein Kommentar zu: https://www.idowa.de/inhalt.warnstreik-bei-bmw-tausende-demonstrieren-in-regensburg-fuer-mehr-lohn.116a5565-3350-4348-acf3-8c3afe52a779.html
##
Mehr Geld für breite Schichten der Bevölkerung treibt ohne mehr Waren die Preise nach oben und damit die Inflation an. Hohe Lohnabschlüsse erhöhen in der Regel die Inflation.

Die Inflation mit mehr Geld für den Konsum zu bekämpfen, bedeutet gleichzeitig, die Inflation zu erhöhen.

Die EZB hat über Jahre den Markt mit Liquidität (Geld) überschwemmt. Das hat zur jetzigen hohen Inflation geführt. Die EZB ist eine schlechte Währungshüterin. Wir spüren jetzt massiv die unsolide Haushaltspolitik vieler Länder im Euroraum wie z. B. die von Griechenland.

10
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/bruecken-besuch-bei-burgweintinger-stadtbahn-kritikern/07112022/
##

Leidenschaft ist bei sachlichen Entscheidungen kein guter Ratgeber!

Zu "idefix" 21:35: "Wieso soll man unter diesen Voraussetzungen eine Leidenschaft für die Stadtbahn entwickeln und diese von Anderen erwarten, wenn die Liebe dafür bei der Bürgerschaft aus vielen rational nachvollziehbaren Gründen nicht brennt?"

Es war und ist der politische Wille der Befürworter, mit einer Stadtbahn etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Ihre Entscheidung und ihre Argumentation nimmt auf die Situation in Burgweinting keine Rücksicht.

Für die Busfahrgäste aus dem Landkreis durch Burgweinting in die Innenstadt spricht ein guter Grund gegen das Vorhaben. Sie würden durch das Umsteigen viel Zeit verlieren. Jetzt sind es mit dem Bus für die Teilstrecke Burgweinting Innenstadt nur 10 Minuten Fahrtzeit.

Noch dazu eignet sich Burgweinting mit überwiegendem Siedlungscharakter, ohne eine hohe Bevölkerungsdichte, nicht für ein Massenverkehrsmittel wie die Stadtbahn.

11
Mein Kommentar zu: https://www.nordbayern.de/region/regensburg/kein-personal-metzger-in-regensburg-muss-filiale-komplett-schliessen-1.12530545
##

1) Je umfangreicher die soziale Versorgung durch den Staat ist, desto weniger von den arbeitsfähigen Menschen sind bereit, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Dazu kommen noch viele Vorteile für diejenigen, die nach dem Sozialgesetzbuch unterstützt werden. So kostet in Regensburg die Eintrittskarte für das Hallenbad für Arbeitnehmer 79 % mehr als für Berechtigte nach dem Sozialgesetzbuch.

2) Die Politik der jetzigen Bundesregierung wird mit ihrer Gießkannenpolitik die Situation auf dem Arbeitsmarkt noch verschärfen. Es wird immer lukrativer, sich bei Bedarf finanziell unterstützen zu lassen, als selbst zu arbeiten.

3) Es kommen Menschen aus aller Welt zu uns, um ihre Lebensverhältnisse zu verbessern. Dadurch wird sich insgesamt unsere Arbeitskultur verändern. Alte Leitbilder werden nur noch von einem Teil der Gesellschaft gelebt. Multi-Kulti verändert auch die Einstellung zur Arbeit in unserer Gesellschaft.

12
Mein Kommentar zu: https://www.idowa.de/inhalt.craft-beer-festival-brauerei-schockiert-in-regensburg-mit-nazi-etikett.ba3b54d0-b479-45ce-9835-237408ad74b4.html
##
Die Ukraine durchlebt bittere Tage. Sie wurde am 24.02.2022 von einer großen russischen Panzerarmee auf ihrem Staatsgebiet angegriffen und verteidigt seitdem unter hohen Verlusten ihre Eigenstaatlichkeit. Deutschland unterstützt die Ukraine humanitär, moralisch, politisch, finanziell und mit Waffen zur Selbstverteidigung.

Ich vermisse allerdings, wie hier beschrieben, Respekt gegenüber Deutschland. Das gilt auch für den ukrainischen Botschafter in Deutschland. Selbst im privaten Bereich musste ich schon eine abwertende Behandlung hinnehmen.

13
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/stadtbahn-ein-hoffnungsschimmer-ein-zwist-und-die-csu/05052022/?unapproved=466228&moderation-hash=1b73e11d3b056319d8f741e7215e9d5e
##
Mit der Stadtbahn verlängern sich in der Regel die Fahrtzeiten!

Zu 5. Mai 2022 um 22:06

"Ich finde den Aufwand für ne Tram ein bißchen arg hoch, vor allem, weil der Fahrzeitgewinn lt. der “Studie für einen höherwertigen ÖPNV in Regensburg” zwischen Nordgaustraße und Uni ganze 4 (in Worten: vier) Minuten beträgt."

Hier ein Beispiel für Burgweinting.

Die Stadtbuslinie 11 fährt direkt zur Universität: Fahrtzeit ungefähr 15 Minuten.
Die Stadtbahn würde über die Innenstadt fahren und wesentlich länger brauchen.

Falls man die Busse aus dem Landkreis nicht mehr in die Innenstadt fahren lässt, werden aus jetzt 11 Minuten Fahrtzeit mit dem Bus für die Teilstrecke Burgweinting Innenstadt mit Umstieg wohl 30 Minuten.

14
Sonstiges / Leerer Innenstadtbus am Bismarckplatz
« am: 17.04.2022 - 08:01 »
Leerer Innenstadtbus am Bismarckplatz

15
2014 in Regensburg:

Seiten: [1] 2 3 ... 6