Autor Thema: regensburg-digital.de - Pflegekraefte haben die „Schnauze voll“  (Gelesen 1215 mal)

Joachim Datko

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/pflegekraefte-haben-die-schnauze-voll/24112021/
##

Es stimmt, dass Corona eine vorübergehende Belastung, noch dazu in einzelnen Bereichen, darstellt. Bisher hat die Menschheit jede Pandemie überwunden.

Zitat: "„In der Verhandlung wird uns jetzt gesagt, es ist ne temporäre Belastung, es gibt eigentlich gar keine Überlastung.“ Für Max und die übrigen Anwesenden ein „Schlag ins Gesicht”. „Heute ist kein Arbeitstag, weil wir nicht mehr können.“"

Es ist kein Arbeitstag für diejenigen, die streiken, aber nicht etwa, weil sie nicht mehr können, sondern weil sie streiken.

Eines Tages wird die Pandemie zu Ende sein. Was "Max" sagt, muss nicht stimmen, es kann ja auch stimmen, dass es keine Überlastung gibt und die Gewerkschaften die aktuelle Situation dazu ausnutzen, mehr Geld zu fordern.

Mir fehlen im Artikel Zahlen. Ohne Zahlen kann ich mir kein Bild über die Bezahlung machen. Für mich wäre es wichtig zu wissen, was z. B. ein Pfleger, wie "Max", letztes Jahr verdient hat, inklusive der Zuschläge.

Joachim Datko

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Ein weiterer Kommentar von mir:
###
Das Gesundheitswesen hat bei uns in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert! Es werden gute Gehälter bezahlt!

Zu Daniela Camin-Heckl 18:32 : "Solange sich die Gesellschaft daran festhält, dass die Finanzindustrie, die Autoindustrie usw. einen höheren Stellenwert als das Sozialwesen [...]"

Das Sozialwesen wird durch unser starkes Wirtschaftssystem finanziert.

Deutschland ist auch wegen seines Sozialsystems ein Magnet für Menschen aus vielen Teilen der Welt. Zum Sozialsystem gehört auch das Gesundheitssystem. 2019, vor Corona, haben wir schon über 400 Milliarden für das Gesundheitssystem ausgegeben. Das sind über 11 % am Bruttoinlandsprodukt (BIP).

Gehälter: z. B. Gesundheits- und Krankenpfleger/in (Krankenschwester)
2.630€ – 3.450€
Siehe: https://www.praktischarzt.de/medizinische-berufe/